News | 20.04.2022

Cybus beschleunigt mit acht Millionen Euro Serie-A-Finanzierungsrunde den europäischen Smart Factory Rollout

Hamburg, den 10.03.2022 – Das Hamburger Softwareunternehmen Cybus schließt seine Serie-A-Finanzierungsrunde mit acht Millionen Euro, angeführt von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Deutschland über die PwC-eigene Beteiligungsgesellschaft PwC Holdings Germany GmbH. Mit seiner hochverfügbaren Smart Factory Software stellt Cybus die fortschrittlichste Lösung zur Digitalisierung der industriellen Fertigung bereit.

Series A funding round of Cybus with 8 million euro

Namhafte Unternehmen und Industriegrößen investieren in Cybus

Die Serie-A-Finanzierungsrunde bringt Cybus insgesamt acht Millionen Euro zusätzliches Kapital ein, um die Wachstumsphase des Unternehmens fortzusetzen. Angeführt wird die Finanzierungsrunde von der Beteiligungsgesellschaft PwC Holdings Germany GmbH, die sich auf die Stärkung von industriellen Innovationen konzentriert, um die europäische   Industrie durch digitale Transformation zukunftsfähig zu machen. Neben PwC beteiligen sich nun auch der ehemalige CEO der Dürr AG Ralf Dieter und der frühere Siemens CEO der Business Unit Factory Automation Ralf-Michael Franke an dem Unternehmen. Weiteres Wachstumskapital erhält Cybus von seinen Bestandsgesellschaftern wie dem btov Industrial Technologies Fund, dem CEO der SCHUNK GmbH & Co. KG Henrik Schunk, dem Hamburger Unternehmer Andreas Pfannenberg und dem btov Privatinvestorennetzwerk. Mit dem neuen Kapital dreht sich bei Cybus alles um das Stichwort Kollaboration: Neben dem Aufbau eines Ökosystems aus Integrations- und Anwendungspartnern wird das Unternehmen in Funktionen, Tools und Prozesse investieren, die die Zusammenarbeit zwischen Produktions-, IT- und Business-Stakeholdern für die schnelle und nachhaltige Umsetzung von Industrial IoT Use Cases revolutionieren werden.

Die hochverfügbare Datenarchitektur als strategischer Wettbewerbsvorteil

„Bei der Realisierung von Smart Factory-Konzepten ist die Verbindung der beiden Welten, die sogenannte OT/IT-Convergence, eine wesentliche Voraussetzung für die effiziente Vernetzung von Maschinen und Systemen. Diese Verbindung herzustellen, ist für viele Unternehmen eine der größten Herausforderungen in der digitalen Transformation“, so Matthias Odrobina, Geschäftsführer der PwC Holdings Germany GmbH. „Die Softwarelösung von Cybus löst genau dieses Problem. Sie fungiert als technologieneutraler Vermittler und überwindet typische Kompatibilitätsbarrieren zwischen verschiedenen Systemen. Wir freuen uns darauf, Cybus als Investor und Partner in der anstehenden Wachstumsphase dabei unterstützen zu können, diese Lösung am Markt zu adressieren,“ ergänzt Odrobina.

Matthias Odrobina, Geschäftsführer der PwC Holdings Germany GmbH

Eine Smart Factory zeichnet sich durch eine Produktionsumgebung aus, die durch umfassende Vernetzung alle Informationen verfügbar und nutzbar macht. Sie eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, die Effizienz und Qualität ihrer Produktionsprozesse kontinuierlich zu steigern. Mit diesem Ziel schafft die Softwarelösung von Cybus eine zentrale und lokale Dateninfrastruktur, welche die Produktions- und IT-Systeme herstellerunabhängig miteinander verbindet. Eine integrierte Sicherheitslösung macht die Smart Factory Software auch in produktionskritischen Systemen einsetzbar. Sie sorgt dafür, dass Fabriken die uneingeschränkte Datenhoheit behalten und Produktionsausfälle vermieden werden. Unabhängig von Cloud- oder anderen Drittanbietern, können Unternehmen ihre Fertigung mit dem Produkt eigenständig digitalisieren. Mit der zukunftsweisenden Technologie zur Prozessautomatisierung führen die Anwender den flächendeckenden Rollout effizient durch und skalieren digitale Projekte werksübergreifend.

“Mit Cybus treffen unsere Kunden eine langfristige, strategische Entscheidung. Wir sprechen nicht von Pilotprojekten, sondern von digitalen Rollouts über gesamte Fabriken – ohne Unterbrechung der Produktion. PwC als Investor ist für uns ein großer Schritt, um unsere Kunden in ihrem Vertrauen zu bestärken. Denn ebenso wie PwC folgen wir der Mission der Unabhängigkeit. Unsere Kunden digitalisieren ihre Fertigung eigenständig und gewinnen neben absoluter Daten-Souveränität auch Unabhängigkeit von den großen Herstellern, da das technologieneutrale Layer typische Kompatibilitätsbarrieren überwindet.”, so Peter Sorowka, CEO von Cybus.

Peter Sorowka, CEO von Cybus

360-Grad Perspektive für die digitale Produktion 

Als Mitglied der Industrial Cloud Community und mit wegweisenden Referenzen in der Automobilindustrie beweist Cybus, dass die Smart Factory Dateninfrastruktur mit den skalierbaren Rollouts auf die anspruchsvollen Marktbedürfnisse zugeschnitten ist:

“Cybus arbeitet seit sieben Jahren erfolgreich mit jenen Smart Factory Technologien, für die das Marktmomentum jetzt erst gekommen ist. Während die Konkurrenz noch nach Lösungen sucht, die Automatisierungstechnik und Informationstechnologien zu vernetzen, ist Cybus schon lange Spezialist für Edge-basierte OT/IT Convergence und Hochverfügbarkeit in der digitalen Produktion”, so Robert Gallenberger, Partner beim auf Industrietechnologien fokussierten VC Fonds Matterwave Ventures und verantwortlich für den btov Industrial Technologies Fund.

Robert Gallenberger, Partner beim auf Industrietechnologien fokussierten VC Fonds Matterwave Ventures

Mit den neuen Mitteln wird das mittlerweile 30-köpfige Unternehmen deswegen die Anwendung der Software bei Enterprise-Kunden noch schneller und einfacher machen. Darüber hinaus setzt Cybus einen starken Fokus auf die Befähigung seiner Kunden: Die geplante Weiterentwicklung der Software wird die Onboardingzeit der Nutzer deutlich reduzieren. Mit einer einfacheren Bedienung wird zudem auch die Zugänglichkeit für kleinere und mittelständische Unternehmen sicherstellen. Cybus schafft mit den neuen Ressourcen eine Datengrundlage für alle Digitalisierungsinitiativen und ein 360-Grad Erlebnis, bei dem Fabriken von einem starken Partnernetzwerk, einer User Community mit Lehrmaterialien, Support und skalierbaren Prozessen profitieren. 

Auf Wachstumskurs mit führender Expertise

Die Cybus GmbH wurde 2015 von Peter Sorowka (CEO), Marius Schmeding und Pierre Manière gegründet. In enger Partnerschaft wird Cybus durch seinen Beirat aus international erfahrenen und anerkannten Experten aus den Bereichen Automatisierung, Robotik, Industrielle Fertigung und Innovationsmanagement begleitet. Neben PwC engagieren sich auch Ralf Dieter, ehemaliger CEO der Dürr AG, Ralf-Michael Franke, ehemaliger CEO der Siemens Business Unit Factory Automation und Henrik Schunk, CEO der SCHUNK GmbH & Co. KG, nicht nur finanziell sondern auch mit ihrer Erfahrung und ihrem Netzwerk im Unternehmen. Das Softwareunternehmen prognostiziert, dass es seine Mitarbeiterzahl bis Ende des Jahres nahezu verdoppeln und den Jahresumsatz gegenüber dem Vorjahr verdreifachen wird.

Über Cybus

Das Softwareunternehmen Cybus ermöglicht Industrieunternehmen die effiziente Vernetzung und Automatisierung der Produktion. Durch die Softwarelösung „Cybus Connectware“ werden hersteller- und anwendungsübergreifend Echtzeitdaten aus der Produktionsumgebung nutzbar gemacht. So erreichen Fabriken nachhaltige Wettbewerbsvorteile wie Effizienz- oder Qualitätssteigerung der Produktionsprozesse. Gleichzeitig wahrt eine integrierte Sicherheitslösung der Cloud-unabhängigen Software die uneingeschränkte Datenhoheit. Cybus Connectware wird vom europäischen Mittelstand bis zur Automobilindustrie als zentraler Infrastrukturbaustein der Smart Factory Architektur verwendet. Weitere Details unter www.cybus.io.

Über PwC

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 295.000 Mitarbeitende in 156 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.

Über btov Industrial Technologies SCS SICAR

btov Industrial Technologies ist ein europäischer VC Fonds der Hard- und Software Firmen mit Innovationen für die gesamte industrielle Wertschöpfungskette unterstützt. Der Fokus liegt auf der Steigerung von Wertschöpfung, Ressourceneffizienz und Digitalisierung. Das erfahrene Team mit viel Technologie- und Sektor-Expertise beschäftigt sich unter anderem mit Robotik, Industrie 4.0, IoT, Cyber Security, Elektronik & Photonik, Additiver Fertigung, Energiespeicherung und Quanten Technologie.

Mit einem Fondsvolumen von EUR 100m beteiligt man sich üblicherweise in Seed and Series A Investmentrunden in ganz Europa mit initialen Investitionen zwischen EUR 1 – 3 Mio. Durch die Beteiligung an Folgerunden können bis zu EUR 10 Mio pro Portfoliounternehmen eingesetzt werden.

Weitere Informationen unter https://btov.vc/industrial-tech-fund/

Ihr Browser unterstützt diese Webseite nicht.

Liebe Besucher:innen, Sie versuchen unsere Website über den Internet Explorer zu besuchen. Der Support für diesen Browser wurde durch den Hersteller eingestellt, weshalb er moderne Webseiten nicht mehr richtig darstellen kann.
Um die Inhalte dieser Website korrekt anzeigen zu können, benötigen Sie einen modernen Browser.

Unter folgenden Links finden Sie Browser, für die unsere Webseite optimiert wurde:

Google Chrome Browser herunterladen Mozilla Firefox Browser herunterladen

Sie können diese Website trotzdem anzeigen lassen, müssen aber mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Diese Website trotzdem anzeigen.